Intranet design Debble
  • Jeroen Wehkamp

Blog - Warum ist Design so wichtig?

Bei Design geht es um das Platzieren des richtigen Textes, der richtigen Bilder und Piktogramme an der richtigen Stelle. Außerdem gebe ich Ihnen einige wichtige Tipps.

Nicht alle sind sich immer über das Wesentliche des Designs einig. Bei Debble finden wir es sehr wichtig, das Design zur höchsten Priorität zu erklären. In diesem Blog erzähle ich Ihnen, warum man beim Implementieren eines Intranets über das Design nachdenken muss.

Intranet-Design, warum ist es so wichtig?

Wenn man nicht über das Design (Benutzererfahrung und Benutzerschnittstelle) nachdenkt, werden Benutzer von dem Produkt frustriert, was auf die Nutzung, die Annahme und selbst die Produktivität Einfluss hat. Ein perfektes Beispiel ist der Standard von SharePoint. Gut, Microsoft ist dabei, seinen Entwurf zu verbessern (siehe Modern Pages). Aber denken Sie mal an die älteren SharePoint-Versionen. Ein Benutzer findet sich normalerweise nicht ohne ein umfangreiches Training in SharePoint zurecht. Das sieht man oft bei großen Softwareprodukten. Es beginnt klein, aber dann fügen sie all die extra Funktionalitäten hinzu und da läuft es schief und die Benutzer verirren sich. Kurzum, Design ist wichtig, weil es den Benutzern hilft, das Produkt zu verstehen. Es hilft den Benutzern, ihre Arbeit zu machen, es spart ihnen Zeit und es hilft ihnen bei der Annahme des Portals. Ein gutes Design macht ein Produkt viel besser im Gebrauch!

Design. Was ist es genau?

Wenn man über Design spricht, geht es eigentlich um das Lösen eines (Benutzer-)Problems. Bei Design dreht sich alles um den Benutzer. Wenn Sie also eine öffentliche Website, ein Intranet oder ein anderes System entwerfen, ist der Endnutzer Ihr Kunde.

"Funktion geht immer über Form.“

Die Leute denken oft, dass Design nur etwas mit dem „Look-and-feel“ eines Produkts zu tun hat. Aber da liegen sie ganz falsch. Natürlich ist es toll, einen fantastischen Intranet-Entwurf zu haben (nehmen wir Intranet als Beispiel), aber wenn Ihre Benutzer sich in diesem Portal nicht zurechtfinden, ist das „Look-and-feel“ sinnlos. Also, worum geht es bei Design? Bei Design geht es darum, Ihren Benutzern in Ihrem Portal zu helfen. Es geht um die Benutzererfahrung. Sie müssen darüber nachdenken, was Ihr Benutzer in Ihrem Portal tun sollte und wie Sie dies mit Designelementen unterstützen. Es geht darum, den richtigen Text, die richtigen Bilder und Piktogramme an die richtige Stelle zu setzen. Ein einfaches Beispiel: Zwei Personen kaufen den gleichen, fantastisch aussehenden Becher. Einer der beiden will den Becher als Kunstwerk verwenden, der andere als Kaffeebecher. Der eine Becher ist perfekt als Kunstwerk, kann aber nicht zum Kaffeetrinken verwendet werden, weil ein Loch drin ist. Also wenn etwas den Bedürfnissen des einen entspricht, ist das für den anderen nutzlos. Mit diesem Beispiel will ich zeigen, dass „Look-and-feel“ wichtig ist, aber nur dann, wenn es einen Zweck hat.

Wie gehe ich mit SharePoint um?

Ehrlich gesagt, bin ich als Designer nicht der größte SharePoint-Fan. Aber ich gebe zu, es ist eine starke Lösung mit vielen Funktionalitäten. Und das ist genau der Grund, warum wir mit SharePoint und Office 365 arbeiten. Wir nutzen SharePoint- und Office 365-Funktionen vollständig und innerhalb dieses Standards verbessern wir die Schnittstelle und verbinden alles miteinander. Was wir zum Beispiel gemacht haben, ist die Verbesserung einer Schnittstelle für das Erstellen eines News-Artikels. Wir hörten, dass die Benutzer Problemen beim Veröffentlichen von Content auf der Homepage hatten, als sie einen News-Artikel erstellten. Sie mussten an einen anderen Standort navigieren, um diese Aktion auszuführen. Ich habe eine Situation entworfen, in der Benutzer mit EINEM Klick auf eine Schaltfläche Content auf der Homepage veröffentlichen können. Dies alles ist auf derselben Seite verfügbar, auf der die Benutzer ihren News-Artikel erstellen.

Design ist echte Teamarbeit

Als Team arbeiten wir ständig an der Verbesserung des Produkts. Wir arbeiten mit Scrum und priorisieren die Punkte auf Basis von Benutzerbedürfnissen. Kunden geben uns Feedback, das wir priorisieren, entwerfen, entwickeln und implementieren. Natürlich ist dieser Prozess ein Kreis, in dem wir andauernd Kontakt über die Ergebnisse haben. Manchmal sind die Beschränkungen von SharePoint ein kleines Hindernis, aber bis jetzt haben wir immer eine Art und Weise gefunden, selbst in den Standards von SharePoint und Office 365. Aber manchmal sehe ich Dinge in SharePoint, die wirklich verbessert werden müssen. In so einer Situation empfehle ich dem Team, diesem kleinen SharePoint-Designelement Vorrang zu geben.

"UX ist keine Schicht oder Teil eines Produkts oder einer Dienstleistung. Es handelt sich um Design von ganzen Systemen und die Verbindungen untereinander.“

Ein paar Beispiele von Designverbesserungen

Vielleicht sind Sie neugierig, was wir bei Debble getan haben, um die Benutzerschnittstelle zu verbessern. Schauen Sie sich die Beispiele unten an und sehen Sie, was kleine Unterschiede ausmachen können.

Zusammenarbeit und Abteilungsseiten
Sie denken vielleicht, dass das Banner über Zusammenarbeit und Abteilungsseiten dazu da ist, das Design der Benutzerschnittstelle zu verbessern? Es ist mehr als das. Wir haben dieses Banner gemacht, um eine uniforme Benutzererfahrung zu bieten. Es macht nichts aus, ob ein Benutzer an einem News-Artikel in der Marketing-Abteilung arbeitet oder Dokumente ansieht. Wegen des Banners wissen Benutzer, dass sie sich immer noch in derselben Abteilung befinden. Also, obwohl es gut aussieht, hat es auch eine sehr wichtige Funktion.

News erstellen
Wie bereits erwähnt, haben wir die Schnittstelle für das Erstellen von News verbessert. Auf diesem Bild können Sie gut sehen, welche Elemente wir hinzugefügt haben, um eine uniforme und benutzerfreundliche Erfahrung zu schaffen. Benutzer können zum Beispiel direkt anfangen, ihren Text einzugeben. Andere Verbesserungen sind der Datumwähler, ziehen und verschieben, um News zu ordnen und den Artikel veröffentlichen, indem man einfach auf „veröffentlichen“ klickt, statt in die Menüleiste von SharePoint zu gehen. Toll, oder?

Debble intranet news article

Debble Wizard
Das letzte Designbeispiel, das ich Ihnen gebe, geht um eine integrale Erfahrung. Vielleicht erkennen Sie dieses Wizard-Layout vom Standard Office 365. Wir haben es ins Debble-Produkt aufgenommen, um die ganze Plattform für die Benutzer so logisch wie möglich zu machen.

Debble intranet wizard

5 fantastische Tipps:

  1. Denken Sie darüber nach, was Ihr Benutzer auf einer bestimmten Seite tun soll. Das ist das Fundament für Ihr Seitenlayout.

  2. Funktion geht immer über Form. Entwerfen Sie nur Elemente, die einen Zweck haben, entwerfen Sie nichts nur deshalb, weil es gut aussieht.

  3. Halten Sie sich an bestehende Muster. Ein Beispiel ist eine Login-Schaltfläche. Auf fast jeder Seite ist die rechts oben, also erwarten Benutzer dies auch von anderen Sites. Wenn Sie von einem bestimmten Muster abweichen, müssen Sie einen guten Grund dafür haben.

  4. Haben Sie keine Angst, im Design zu innovieren, aber tun Sie das nicht nur um des Innovierens willen. Noch einmal: Denken Sie immer an Ihre Benutzer!

  5. Seien Sie konsistent in Ihrer visuellen Sprache und erstellen Sie Richtlinien, wenn das nötig ist.


Kurzum, bei Design geht es darum, dass Sie Ihren Benutzern eine uniforme Erfahrung ermöglichen, die ihnen hilft, die Aufgaben zu erledigen, für die Ihr Produkt entworfen ist. Überlegen Sie, ob Sie ein Kunstwerk machen, das man anschaut, oder ein Produkt, das Menschen wirklich verwenden können.

Fordern Sie eine Demo an

Mehr von Debble sehen? Fordern Sie eine Demo an!